Quantenfeld – Basiswissen

Wissenschaftliche bzw. spirituelle Hintergründe des Quantenfeldes?

Laut unserer materialistischen Denkweise im dreidimensionalen Raum gibt es laut Einsteins Relativitätstheorie: Raum, Zeit und Licht. Diese materialistische Weltanschauung, also das newtonsche Paradigma ist fokussiert auf Bestimmtheit, Trennung, Reduktion, Materialismus. Die wissenschaftliche Praxis kann alles isolieren und in kleinste Teilchen trennen. Dadurch ist alles vorhersehbar und kontrollierbar. Folglich erschwerte dieses materialistische Denken uns den Zugang zu unserer Spiritualität zu finden. Wir wurden kognitiv beeinflusst, deswegen haben wir uns als getrennte Lebewesen wahrgenommen. Dies förderte das Ellenbogendenken, das Mangelbewusstsein und den Konkurrenzkampf unter den Menschen.
Laut der quantenfeldbezogenen Sichtweise ist das Quantenfeld gewissermaßen ein offener Raum, der grenzenlos ist. Das Quantenfeld bietet uns allen vielfältige zukünftige Realitäten. Viele zukunftsweisende Therapieformen beruhen auf dem Quantenfeld. Die Energiefelder des Quantenfeldes existieren zeit- und ortsunabhängig. Bisher ging man davon aus, dass unser Bewusstsein im Gehirn verortet ist, das durch elektrochemische Prozesse zwischen den Neuronen dafür sorgt, dass wir fühlen, denken, handeln können.Neue wissenschaftliche Erkenntnisse kamen zu der Annahme, dass eine Verbindung zwischen unserem Gehirn und der Quantenwelt besteht. Infolgedessen besteht ein Zusammenhang zwischen den Quanten, die unsere Denkprozesse im Gehirn steuern.Somit bilden die Quanten die Grundlage unseres Denkens bzw. Bewusstseins. Man kann sozusagen behaupten, dass unser Gehirn ein komplexer Quantencomputer ist. Die Quantenfeld Theorie stellt die wechselseitige Verbindung aller Lebewesen miteinander in den Vordergrund anstelle des Getrenntseins. Dieses kollektive Einheitsbewusstsein erkennen wir zum Beispiel bei der Koordination eines Vogelschwarmes, der mit Leichtigkeit mittels der Schwarmintelligenz manövrieren kann. Die Vögel sind sozusagen auf einer übergeordneten Stufe miteinander vernetzt und können ohne Kommunikation perfekte Flugmanöver ausführen. Die Quantenfeld-Theorie ermöglicht uns ungeahnte Schöpfer-Potentiale zu aktivieren, die zuvor brachlagen zu nutzen. Außerdem ermächtigt uns dieses Wissen bzw. die Anwendung dazu, zu einem kreativen, selbstbestimmten Schöpfer-Bewusstsein zu gelangen. Somit können wir limitierende Denkweisen überwinden und zu mehr Freude, Leichtigkeit und Selbstbestimmtheit gelangen. Das ermöglicht uns endlich das Leben mittels unserer Schöpferkraft zu erschaffen, nach dem wir uns gesehnt haben.

Mit der Lebensberatung Vogel bin ich gerne für Sie da! Treten Sie direkt mit mir in Kontakt und buchen Sie jetzt Ihr Startangebot für die Quantenfeld-Aufstellung für 60 Euro pro Sitzung. Sie erreichen mich telefonisch unter 07225-1839778 oder 0160-97084390 sowie per E-Mail.

Quantenphysik stellt wissenschaftliche Basis auf den Kopf, welche spirituellen Erkenntnisse ergeben sich daraus?

Die Quantentheorie geht weit über Raum, Zeit und Licht, also Einsteins Theorie hinaus. Sie betritt einen neuen Raum das Quantenfeld, indem eigene Gesetzte gelten, die das Unmögliche realisierbar machen. Die moderne Physik basiert bereits auf der Quantentheorie. Die Quantentheorie erklärt das natürliche Verhalten von Materie und Energie auf atomarer und subatomarer Ebene. Laut der Quantentheorie dienen Quantenfelder als Grundlage unserer Welt. Außerdem basiert die physische Welt auf einer Schwingungsgrundlage, die die Materie beinhaltet. Die Quantenfeldtheorie beschäftigt sich mit subatomaren Teilchen, den Quanten. Zwischen den Quanten herrschen Kraftfelder, diese haben eine weitreichende Bedeutung. Die Kraftfelder der Quantenfelder sind die Basis unserer Welt – alles schwingt! Schon Max Planck nahm an, dass Energie aus einzelnen Einheiten besteht, den Quanten. Zusätzlich ging er davon aus, dass Energie nicht kontinuierlich, sondern in Sprüngen abgegeben wird. Genauer gesagt, besteht sämtliche Materie im Universum aus Elementarteilchen. Diese Elementarteilchen lassen sich in energetisch, angeregte also in Schwingung versetzte Quantenfelder darstellen, die sich austauschen. Außerdem gilt das Energieerhaltungsgesetz, das besagt, dass keine Energie verloren gehen kann. Das Quantenfeld beschreibt ebenfalls eine unerwartete Eigenschaft, da das zuvor leer geglaubte Vakuum gar nicht leer ist. Da an jedem Punkt im Universum zwingend Quantenfluktuationen auftreten. Quantenfluktuationen beschreiben den Umstand, dass aus dem Nichts virtuelle Teilchen auftreten können, die innerhalb kürzester Zeit wieder verschwinden. Folglich wird unser bisheriges wissenschaftliches Weltbild sozusagen auf den Kopf gestellt. Alles ist anders wie es bislang vermutet wurde. Im Quanten Paradigma sind Dinge gegensätzlich, kontextabhängig, übereinstimmend und miteinander verbunden. Wir leben alle in einem Quanten Universum, das reicht vom kleinsten Partikel bis zum Universum. Ja, sogar wir selbst sind Quanten Wesen, die gleichzeitig in der dreidimensionalen Welt wie auch in der unsichtbaren Quanten-Welt existieren, der Schöpfer-Ebene. Da in der Quanten-Welt alles machbar erscheint, was zuvor undenkbar war. Impliziert diese Tatsache für uns ein unendliches Potential an neuen Möglichkeiten, nicht nur im wissenschaftlichen, sondern auch im spirituellen Sinne. Nach dem Motto alles ist möglich!

Treten Sie direkt mit mir als Aufstellerin in Kontakt und buchen Sie jetzt Ihr Startangebot für die Quantenfeld-Beratung für ein kurzes, klärendes Gespräch vorab mit Arbeit im Quantenfeld für 150 Euro pro Sitzung, um Ihre unerlösten traumatischen Erlebnisse zu bewältigen. Sie erreichen mich telefonisch unter 07225-1839778 oder 0160-97084390 sowie per E-Mail.

Materialistische vs. spirituelle Weltsicht – Einfluss auf unser Denken?

Die materialistische Weltanschauung geht davon aus, dass alles aus Materie sei. Zudem glauben Materialisten nur an das, was sie sehen und messen können. Die materialistische Theorie hat eine analytische, trennende Weltsicht dies wirkt sich unterbewusst auf unsere Spiritualität aus. Insofern, dass wir uns selbst von unserer Spiritualität abtrennten und uns als isolierte Individuen fühlen. Zwangsläufig glauben viele Materialisten daran, dass es kein Leben nach dem Tod gibt. Die materialistische Sichtweise meint wir Menschen seien eine Laune der Natur, die plötzlich für immer ins Nichts verschwinden würden. Als Beispiel dient alleine die medizinische Annahme des Hirntodes dazu als Kennzeichen für den physischen Tod. Die spirituelle Weltanschauung bezieht das Unsichtbare wie zum Beispiel die Intuition, Engelwesen, Energiefelder und die Liebe mit ein. Spirituelle Menschen betrachten alles aus einer ganzheitlichen, höheren und tiefergehenden Perspektive und vertrauen gleichzeitig Mutter/Vater-Gott. Infolgedessen haben spirituelle Menschen oft eine positive und hingebungsvolle Lebenseinstellung, weil sie darauf vertrauen, dass sie durch liebevolle, gütige Wesen geführt und beschützt werden. Diese sinnstiftende Grundeinstellung führt zu dem Wunsch sich selbst zu verwirklichen und an sich selbst zu arbeiten. Meistens führt es zu einer inneren Verpflichtung seinen Mitmenschen, den Tieren und der Natur zu helfen. Spirituelle Menschen fühlen sich eins mit Gott, der Natur und ihren Mitgeschöpfen. Zudem glauben spirituelle Menschen an die Seele, die in Ihrem Körper inkarniert ist. Erst nach dem Tod des physischen Körpers, verlässt die Seele, die unsterblich ist den Körper um sich auf einer anderen Dimension weiterzuentwickeln.

Wie hängen Materie und Bewusstsein zusammen bzw. haben Quanten ein Bewusstsein?

Einige Forscher vermuten schon lange eine Verbindung zwischen unserem Gehirn und der Quantenwelt. Sie gehen davon aus, dass Quanten auf unser Gehirn bzw. unser Bewusstsein einwirken können. Folglich können Quanten unsere Denkprozesse steuern und beeinflussen somit unser Bewusstsein. Somit stellt unser Gehirn ein Quantencomputer dar, der nichtlinear, komplex und endlos ist. Man sagt „mind over matter“ was so viel bedeutet wie, dass der Geist über der Materie steht, also höherwertig ist. Dies führt zu der Frage, ob wir mit unseren Gedanken unser Selbst verändern können? Wie bekannte Experimente mit Placebo aufzeigen, verdeutlichen diese Experimente wie stark sich unsere positiven Gedanken bzw. mindset Einfluss auf unsere körperliche Gesundheit nimmt. Placebo Medikamente, die bekanntlich keinerlei medizinisch relevanten Wirkstoffe enthalten, wirken plötzlich bei ungefähr der Hälfte der Patienten so, als ob sie ein medizinisch wirksames Medikament eingenommen hätten. Dies verdeutlicht ganz klar, wie stark die Macht unserer Gedanken die Psyche beeinflussen kann im positiven wie im negativen Sinne, mit anderen Worten „mind over matter“. Dementsprechend formt unser Denken bzw. Bewusstsein die Materie insofern, dass wir körperliches Unwohlsein bzw. physisches Wohlbefinden manifestieren können alleine aufgrund unserer negativen bzw. positiven Gedankenkraft. Dies demonstriert uns wie mächtig unsere eigene Schöpferkraft ist bzw. wie wichtig es ist unsere Manifestationskraft positiv für uns einzusetzen zu lernen.

Über mich als Quantenfeld-Aufstellerin:

Ich Dagmar Margaretha Vogel bin Ihre erfahrene Systemische Familienaufstellerin, ganzheitliche Quantenfeld-Beraterin/Quantenfeld-Aufstellerin. Bei einer bekannten Systemaufstellerin, einer Psychologischen Beraterin (DPS) und Autorin, erlernte ich die Systemische Familienaufstellung nach Hellingers Methode. Beim Erlernen der Aufstellung absolvierte ich über zwei Jahre erfolgreich die Fortbildung an offenen Wochenendaufstellungen in großen Gruppen, privaten Übungsgruppen, Einzelsitzungen mit Klienten, systemischen Telefonaufstellungen, Gesprächscoaching, Empathie- und Wahrnehmungsschulung und Sondersitzungen für Notfall Familienaufstellungen. Das Familienstellen stammt aus der Familientherapie bzw. der systemischen Therapie, bei der einzelne Menschen als Stellvertreter für ihre Familienmitglieder räumlich in Beziehung gesetzt werden, um das Beziehungsgeflecht der Familienmitglieder zu visualisieren.
Ein wesentlicher Aspekt der Systemischen Familienaufstellung ist, dass in der Ursprungsfamilie grundlegende Verhaltensmuster, Gedankenmuster, Gefühlsmuster “weitervererbt” werden, die im weiteren Verlauf des Lebens meist zu Beziehungsproblemen führen. Diese schädlichen Verhaltensmuster werden während der Systemaufstellung sofort korrigiert, sodass die Sie in Ihre eigene positive Schöpferkraft gelangen können.